Schrift verkleinern Schrift vergrößern
RSS RSS-Feed

Nebenbei

  • Vom Wähler abgewrackt

    Die einstigen Volksparteien bieten ein jämmerliches Bild. Die SPD zerfleischte sich über Jahrzehnte. Sie schrumpfte zur Kleinpartei. Rechtzeitig vor der Bundestagswahl stellte sie sich ruhig. Prompt erhielt sie Aufwind. Die Union zerfleischt sich seit 2015. Sie steigerte das Gemetzel im Wahlkampf sogar. Viele Wähler kehrten ihr erzürnt den Rücken. – Heute warten die dürftigen Reste der Volksparteien darauf, dass ihnen die kleine FDP und die kleinen Grünen zur Macht verhelfen. Union und SPD regierten in 12 der 16 Regierungsjahre Merkels gemeinsam. Beide Gruppierungen haben den Erfolg und den Misserfolg dieser Ära zu verantworten. Beide haben die Mängel verursacht, der in der Pandemie sichtbar wurden. Beide haben sich mehr mit ihren internen Problemen als mit denen des Staates und der Gesellschaft befasst. Dass beide nicht gewohnt sind, sachgerecht zu agieren, zeigte sich in der Pandemie. Dass sie der jeweils anderen Partei vorwerfen, die Modernisierung des Landes verschlafen zu haben, ist lächerlich. Die Wähler sind nicht dumm. Sie wissen: Beide Parteien haben sich durch eigenes Verschulden auf Grund gesetzt. Die Wähler haben begonnen, beide Volksparteien abzuwracken. Der SPD gaben sie bei der Bundestagswahl noch einmal Paddel, der Union nahmen sie die Segel. Doch ohne die Schlepper FDP und Grüne kämen die beiden schrottreifen Dickschiffe nicht mehr vom Fleck. – Ulrich Horn

Das Blog


Post von Horn will zur politischen Meinungsbildung beitragen und Debatten fördern.

Das Blog richtet sich an politisch Interessierte, an Multiplikatoren, Meinungsmacher, Entscheidungsträger und Akteure in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft.

Es analysiert Ereignisse, zeigt Zusammenhänge auf, untersucht Ursachen und Folgen und legt die Motive der Akteure offen.

Es übt Kritik auf der Grundlage von Fakten. Es bewahrt dabei Augenmaß. Es ist bestrebt, fair zu sein und nicht zu verletzen.

Post von Horn ist unabhängig und überparteilich. Das Blog beteiligt sich nicht an Kampagnen. Es hält Distanz zu allen Parteien und Interessengruppen, deren Flügeln und Ideologien.

In diesen Grundsätzen sehe ich die Voraussetzung für seine Glaubwürdigkeit.

Informationen, Rat und Kritik sind sehr willkommen. Kommentare nehme ich gerne auf. Allerdings muss ich mir Auswahl und Kürzungen vorbehalten.