Schrift verkleinern Schrift vergrößern
RSS RSS-Feed

Letzte Kommentare

Nebenbei

  • Krafts Glanz

    Hannelore Krafts Stern ist seit der NRW-Wahl 2012 stark verblasst. Nun versucht die NRW-SPD, ihn aufzupolieren. Auf dem Landesparteitag in Bochum wurde sie am Wochenende mit DDR-ähnlichen 98,45 Prozent als SPD-Landesvorsitzende bestätigt. Sie steht in der NRW-SPD konkurrenzlos da. Sie hat keinen Kronprinzen und schon gar keine Kronprinzessin zu fürchten, die ihr das Amt der SPD-Landesvorsitzenden und NRW-Regierungschefin streitig machen könnten. Das ist bemerkenswert, weil Kraft in fast allen wichtigen politischen Bereichen mit leeren Händen dasteht. Dass sie in ihrer Partei dennoch unangefochten bleibt, zeigt, wie ratlos die Funktionärselite der NRW-SPD ist. Inhaltlich hat die Partei kaum etwas zu bieten. Doch ihre Machtreflexe funktionieren noch. Um ihre Konzeptionslosigkeit zu verbergen, versucht sie, Krafts innerparteiliches Ansehen aufzumöbeln und die Ministerpräsidentin von ihren ausbleibenden Erfolgen abzukoppeln. Ihr gutes Wahlresultat erhielt Kraft nicht trotz, sondern wegen ihrer bescheidenen Regierungsresultate. Hinter dem Bemühen der SPD-Delegierten, ihre Spitzenkandidatin glänzen zu lassen, steht die Hoffnung, die dürftige Bilanz der Regierung Kraft ließe sich gegenüber Mitgliedern und Wählern in den Hintergrund drängen und mit Krafts Glamour überstrahlen. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Rechnung bei der NRW-Wahl im Mai aufgehen wird. Um die Regierungsposten und Landtagsmandate zu verteidigen, wird die SPD ihren Wahlkampf nicht mit Leistungsnachweisen bestreiten, sondern mit Krafts Popoularität und ein paar Plänen und Versprechen für die nähere und fernere Zukunft. Kritik an der NRW-SPD wegen der vielen Defizite des Landes, die auf das Konto der Partei gehen, wird sie als Diffamierung und Nestbeschmutzung abtun. Diese Abwehrstrategie dient dazu, Angriffe der Opposition zu entschärfen und zum eigenen Vorteil zu nutzen. Sie ist seit Raus Zeiten als tauglich erprobt. Durchaus möglich, dass sie auch bei der nächsten NRW-Wahl greift. – Ulrich Horn

    Nachtrag:

    Die NRW-Grünen nominierten am Wochenende ebenfalls ihre Spitzenkandidatin für die NRW-Wahl, Sylvia Löhrmann, – mit nur 80,6 Prozent. Sie nannte ihr Resultat ein „ehrliches Ergebnis“. Was mag sie wohl über Kraft Wahlergebnis von 98,45 Prozent denken? (uh)

Archive | Uncategorized

In eigener Sache

Mittwoch, 24. April 2013

0 Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

Post-von-Horn ist jetzt auch bei Facebook.

Sie finden das Blog unter www.facebook.com/PostvonHorn. Um es Ihren Freunden und Bekannten zu empfehlen, klicken sie unterhalb des Titelbildes auf den Button „Gefällt mir“.

Sie können Ihre Freunde und Bekannten auch auf einzelne Beiträge aufmerksam machen und dazu einladen, die Artikel zu lesen und weiter zu empfehlen. Sie müssen dazu nur unterhalb des jeweiligen Artikels auf den Botton „Gefällt mir“ klicken. [weiter]

Aufgelesen … Nr. 66 – 2012

Montag, 10. Dezember 2012

0 Kommentare

An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl interessanter Beiträge aus Blogs. Die Aussagen der Autoren geben nicht in jedem Fall meine Meinung wieder. (uh) [weiter]

Aufgelesen … Nr. 42 – 2012

Montag, 5. November 2012

0 Kommentare

An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl interessanter Beiträge aus Blogs. Die Aussagen der Autoren geben nicht in jedem Fall meine Meinung wieder. (uh) [weiter]

Aufgelesen … Nr. 37 – 2012

Dienstag, 30. Oktober 2012

0 Kommentare

An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl interessanter Beiträge aus Blogs. Die Aussagen der Autoren geben nicht in jedem Fall meine Meinung wieder. (uh) [weiter]

Der Alltag straft die Propaganda Lügen

Montag, 3. September 2012

2 Kommentare

(uh) Wie viele Menschen beschäftigen sich in Deutschland jedes Wochenende mit Fußball? Viele Millionen. Der DFB versucht in Werbespots, den Fußball als Kraft darzustellen, die der Gesellschaft auf vorbildliche Weise positive Impulse gibt. Doch der Alltag widerlegt die Propaganda. [weiter]

An eine Leserin

Donnerstag, 31. Mai 2012

0 Kommentare

(uh) Eine Leserin des Artikels „Die Korrektur des Wählerwillens“ schickte mir am Mittwoch, den 30. Mai, einen interessanten Kommentar, der mich um 17.07 Uhr erreichte. Die Leserin warf ihn leider in den Toten Briefkasten. Texte, die dort landen, bleiben aus Gründen der Diskretion anonym. Sie tragen keine Mail-Adresse, so dass ich mit den Absendern nicht in Verbindung treten kann.

Deshalb wende ich mich auf diesem Weg an die Absenderin:

Ich würde Ihren Text gerne veröffentlichen. Ich benötige dazu Ihr Einverständnis. Wenn Sie es geben wollen, teilen Sie mir das doch bitte kurz über meine Mail-Adresse hornxu@t-online.de mit. Nennen Sie dabei einen Namen oder ein Kürzel, unter dem ich Ihren Beitrag veröffentlichen kann. Damit Irrtümer ausgeschlossen werden, erwähnen Sie in Ihrer Zustimmung bitte auch das erste und das letzte Wort Ihres Kommentars.

Mit besten Grüßen
Ulrich Horn

 

 

Liebe Leser

Freitag, 24. Februar 2012

0 Kommentare

gelegentlich kommt es vor, dass der eine oder andere von Ihnen seine Kommentare in den Toten Briefkasten wirft. Sie kommen zwar bei mir an, aber ohne die Mail-Adresse des Absenders oder der Absenderin. Dass muss so sein, weil der Tote Briefkasten als Behälter für Tipps und Mitteilungen gedacht ist, deren Absender geschützt und daher anonym bleiben sollen.

Kommentare sollten dagegen mit dem Namen und der Mail-Adresse des Absenders versehen sein, unter anderem auch deshalb, damit jeder Leser mit dem Kommentator diskutieren und per Mail Kontakt aufnehmen kann. Ich bitte daher alle, die kommentieren, die Kommentarrubrik unter dem jeweiligen Artikel für ihren Beitrag zu nutzen. Er wird automatisch dem darüber stehenden Artikel zugeordnet.

Mit besten Grüßen

Post-von-Horn

 

 

Aufgelesen … Nr. 14/2012

Donnerstag, 19. Januar 2012

0 Kommentare

I N T E R N A T I O N A L:
Spiegel – Milliarden-Plan des IWF: USA verweigern Europa Hilfe
DerWesten – Dirk Hautkapp: Jede dritte US-Soldatin von Kollegen vergewaltigt?
RP – Hackerkrieg in Nahost: Auge um Auge – Password um Password
Freitag – Detlef Borchers: Machtkampf – Das Netz wehrt sich
FTD – Kathrin Werner: Energiewende – Ölstaaten bauen auf Solarstrom
NZZ – Staatsanwaltschaft an Medwedew – 3000 Verstöße gegen das Wahlrecht in Russland

E U R O P A:
Spiegel – Griechische Schulden: Hedgefonds wollen Menschenrecht auf Rendite einklagen
Welt – Eurokrise: Spanien will Schulden-Politiker vor Gericht stellen
Manager Magazin – Kampf gegen Schulden: Portugal trimmt Arbeitsmarkt auf Wettbewerb
Tagesschau – R. Baumgarten: Griechenland – Obdachlosigkeit trifft jetzt die Mittelschicht
Manager Magazin – Trotz Abstufung: Spanien und Frankreich gewinnen Anleger

N A T I O N A L:
Süddeutsche – Klaus Hulverscheidt: Wie Deutschland von der Schuldenkrise profitiert
Westdeutsche Zeitung – Menschen in Deutschland schauen länger fern
Spiegel – Jan Friedmann: Sprachförderung – Elternmacht bremst Integration

P a r t e i e n:
Stern – Glorial Veeser: Dirk Niebels liberale Jobmaschine

W i r t s c h a f t:
Welt – Ulrich Claus: Deutschland verliert den Anschluss an das Internat-Zeitalter
ManagerMagazin – Sören Jensen: Schickedanz fordert Milliarden von Sal. Oppenheim
Manager Magazin – Wolfgang Hirn: Machtkampf bei Großschachter Tönnies
Freitag – Jörn Kabisch: Bilanzcheck – Red Bull in Zahlen

W u l f f:
Tagesschau – Wulff veröffentlicht fragen und Antworten – Im Netz nichts Neues
Tagesschau – Deutschlandtrend: Forderung nach Wulff-Rücktritt spaltet Deutschland
FTD – Thomas Steinmann: Was von der Wulff-Affäre übrig bleibt
FAZ – Vorwurf der Bestechung: Durchsuchung bei Wulffs ehemaligem Sprecher

M e d i e n:
Meedia – Bertelsmann im Image-Ranking auf Platz 1
Stefan Niggemeier: Heucheln und heucheln lassen
Meedia – Arbeitsgemeinschaft Online Forschung: Stern.de gewinnt, DerWesten verliert

R E G I O N A L:
DerWesten – G. Middeldorf: Höhenflug des Flughafens Düsseldorf soll fortgesetzt werden
WirtschaftsWoche – Bayerns Haushalt: Kein harter Sparkurs
DerWesten – Theo Schumacher: Grüne in NRW drohen im Haushaltsstreit mit Neuwahlen

L O K A L:
DerWesten – Ulf Meinke: Ideenwettbewerb fürs Ruhrgebiet startet

Aufgelesen … 2012 – 6

Dienstag, 10. Januar 2012

0 Kommentare

I n t e r n a t i o n a l:
Manager Magazin – Markus Gärtner: Erste Firmen blasen zum China-Rückzug
Süddeutsche – Arne Perras: Die Sekte Boko Haram unterwandert den Staat
FTD – John Plender: Zeit für eine Kapitalismus-Korrektur

E u r o p a:
German-Foreign.Policy – Europa driftet, Teil 1 und Teil 2
Heise online – mho: Londoner City bekommt freies WLAN

N a t i o n a l:

W u l f f:
Meedia.de – Wg. Wulff? Kerkeling löscht Facebook-Profil
Spiegel – Umfrage – Wulff verliert weiter an Zustimmung
DerWesten – dapd: Trittin – Spekulation über Wulff-Nachfolge verbietet sich
starke-meinungen – Alan Posener: Size matters – oder: Wulff, VW, Porsche und Geerkens
kress.de – Marc Bartl: 400 Fragen, aber keine 400 Antworten

P a r t e i e n:
NachDenkSeiten – Wolfgang Lieb: Buchbesprechung – Aufstieg und Krise der SPD
Spiegel – heb u.a.: Michelle Müntefering will in den Bundestag
FTD – Doris Schröder-Köpf will in den Landtag

S o z i a l e s:
Berliner Zeitung – Eva Roth: Armutsrisiko ist in Deutschland besonders hoch
Saarbrücker Zeitung – DGB-Studie: Billiglöhne kommen Staat teuer zu stehen

W i r t s c h a f t:
Rheinische Post – Thomas Reisener: Oettinger regt Fusion von RWE und Eon an

M e d i e n:
Kölner Stadtanzeiger – D.M.Ulusoy: Bernhard Pörksen – Kampf zwischen Politik und Medien
Telepolis – Rudolf Stumberger: Wie neue Medien den Informationsfluss … verändern
Kölner Stadtanzeiger – Jan-Philipp Hein: Lasst Wulff doch im Schloss hocken

R e g i o n a l:

L o k a l:
DerWesten – Gerald Nill: Dortmunder Kinderklinik meldet mehr junge Komasäufer
Ruhrbarone – Stefan Laurin: Dortmund fängt an, ernsthaft gegen die Neonatis vorzugehen

Aufgelesen … 2012 – 3

Dienstag, 3. Januar 2012

0 Kommentare

International:
Der Tagesspiegel – Oliver Thränert: Atommacht Iran? Der Preis wäre hoch
FAZ – Patrick Welter: Der wirtschaftspolitische Kampf ums Weiße Haus
Spiegel Online – S. Fischer/M. Pitzke/S. Sperber: Rick gegen Mitt gegen Ron
Basler Zeitung – Walter Niederberger: Die neue Steuerwalze

Europa:
Focus Money Online – scb/dpa: Belgier Praet wird neuer EZB-Chefvolkswirt
manager-magazin.de – rei/dpa/rtr: Euro-Aus für Athen kein Tabu mehr
WirtschaftsWoche – Gerd Höhler: Die Griechen hoffen auf Petrodollars
Focus Money Online – scb/dpa: Arbeitslosigkeit in Spanien auf Rekordniveau
Telepolis – Ralf Streck: Widerstand gegen spanisches Atomlager formiert sich schnell
manager-magazin.de – rei/dapd/afp: Ungarn haben Angst um ihre Demokratie

National:
Wulff:
DerWesten – dapd: Wulfs Stuhl wackelt
NachDenkSeiten – Wolfgang Lieb: Christian Wulff – Das Versteckspiel ist zu Ende
Stern.de – Hans-Martin Tillack: Für Evenetmqanager – Wulff sprach Sponsoren an
Meedia.de – Nils Jacobsen: Wulff drohte offenbar auch Welt-Jornalist
Welt Online – Bewarder/Müller/Neller: Chr. Wulff – Die Geschichte der heimlichen Schwester
Spiegel Online – Stefan Niggemeier: Wulff und die „Bild“-Zeitung – Das Band ist zerschnitten
RP Online – Gregor Maynitz: Wulff und die Bild
Ruhrbarone – Stefan Laurin: Wer wird Wulffs Nachfolger? Beckenbauer!
Stern.de – Boris Becker gibt Wulff Krisentipps
FR – Stefan Sauer: Affäre Wulff – Diekmanns Klagen

Rest:
Zeit Online – Tobias Müller: Streit um deutsche Studenten in den Niederlanden
Focus Money Online – flf/dpa: Langzeitprognose – Wirtschaftsweise erwarten Rente mit 69
WirtschaftsWoche – lou/juf/ax: Rente mit 67 – Nur wenigeMitarbeiter sind älter als 55
Süddeutsche.de – Gerd Bosbach: Warum wir positiv in die Zukunft blicken können
FR – (mit dpa): Anonymous – Hacker-Blitzkrieg gegen rechts

Regional:
Welt Online – St. von Borstel: Gehaltsreport – Wo man in Deutschland am besten verdient
WDR.de – Katrin Schlusen: Armut im Ruhrgebiet – Eine Perspektive für mich sehe ich nicht

Lokal:
Express.de – Kölns OB: Roters fordert Hilfe von der Kanzlerin
Express.de – Baumanns/Lorenz/Merting: Roters – Ballermann-Tourismus beschädigt Köln
DerWesten – St. Weltmann: Oberhausener Sparkassenchef nach Kreditdebakel gekündigt