Schrift verkleinern Schrift vergrößern
RSS RSS-Feed

Nebenbei

  • Opposition: Trübe Aussicht

    Über die Probleme, eine Jamaika-Koalition zu bilden, geraten die Schwierigkeiten der Oppositionsparteien ein wenig aus dem Blick. SPD, Linke und AfD sind in sich zerstritten. In allen drei Parteien kämpfen verschiedene Lager gegeneinander (siehe: hier, hier und hier). Vermutlich kommt eher eine Jamaika-Koalition zustande, als dass die Opposition funktionsfähig wird. Reicht es nicht, wenn die Opposition parat steht, sobald die Jamaika-Regierung ihre Arbeit aufnimmt? Schön wär’s. Die Aversionen innerhalb der Linken sind wohl nicht mehr zu heilen. Die AfD zerbröselt, ohne dass ein Ende absehbar wäre, das die Mehrheit der Bürger auch gar nicht wünscht. Und die SPD? Sie will sich das ganze Jahr 2018 mit sich, ihrer Dysfunktion und deren Heilung befassen. Unter diesen Bedingungen wird es der Opposition schwerfallen, der Jamaika-Koalition, wenn sie denn zustande kommt, im nächsten Jahr Dampf zu machen. Derzeit spricht alles dafür, dass sich die Regierung ein Jahr lang Zeit damit lassen kann, in die Gänge zu kommen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Probleme der Bürger nicht so lange warten und der nächsten Regierung Beine machen werden. – Ulrich Horn

In eigener Sache

Zur Nachahmung empfohlen

Dienstag, 17. Januar 2017

Medien, Nebenbei

Vor einiger Zeit hat Johnny Haeusler im Spreeblick einen schönen Text geschrieben für alle, die gerne Blogs lesen und denen daran liegt, ihre Lieblingsblogs zu unterstützen. Daniel Florian hat diesen Text aufgegriffen und, weil er ihm nichts hinzuzufügen hatte, noch einmal publiziert. Gerne weise ich auf diesen Text hin, verbunden mit einem Dank an alle Leser, die Post-von-Horn immer wieder wahrnehmen. Jenen, die sich nach der Lektüre eines Beitrags bereichert fühlen, lege ich Haeuslers Text und Florians Neuauflage ganz besonders ans Herz. – Ulrich Horn

Schlagwörter: , , ,

Ein Kommentar zu “Zur Nachahmung empfohlen”

  1. Hannes sagt:

    Lieber Ulrich Horn,

    Sehr schön. Genau so sollten es LeserInnen und BloggerInnen machen.

    Speziell die Bemerkungen zum Kommentieren auf Facebook möchte ich doppelt unterstreichen.

    Beste Grüße

Schreiben Sie einen Kommentar

Ja, ich möchte über neue Blog-Beiträge per E-Mail informiert werden.