Schrift verkleinern Schrift vergrößern
RSS RSS-Feed

Nebenbei

  • Stegner: Der SPD-Prophet

    Der Politiker Stegner interpretiert seinen Job als Vize-SPD-Chef neu: Er mutiert zum Propheten. Er glaubt, mit dem Ausstieg der SPD aus der Agendapolitik und ihrem Konzept „Sozialstaat 2025“ rücke eine rot-rot-grüne Koalition im Bund näher. Wähler, die nun in Jubel ausbrechen oder verschreckt zusammenzucken, mögen einen Blick auf die jüngste Umfrage werfen. Sie werden feststellen: Es gibt keinen Grund, nervös zu werden – weder aus Freude oder noch aus Angst. SPD, Grüne und Die Linke bringen es derzeit gerade mal auf 44 Prozent, zu wenig, um in der Bundespolitik Bäume auszureißen. Selbst wenn die drei Parteien in nächster Zeit noch ein Stück wachsen sollten, wäre nicht garantiert, dass sie eine Koalition zustande brächten. Die SPD stünde dann nämlich vor der Wahl, vom Juniorpartner in der großen Koalition zum Juniorpartner bei Rot-Rot-Grün zu werden. In dieser Konstellation sind die Grünen mit großem Abstand der stärkste Partner. Um mit ihnen auch nur auf Augenhöhe zu kommen, müsste die SPD fünf Prozentpunkte oder 33 Prozent hinzugewinnen. Wie gewiss ist das? So, wie die Dinge heute liegen, zöge bei Rot-Rot-Grün ein Grüner ins Kanzleramt. Glaubt jemand außer Stegner, die SPD könnte es über sich bringen und einen Grünen zum Kanzler machen? – Ulrich Horn

… Aufgelesen …4

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Blog-Tipps

Handelsblatt – Finn Mayer-Kuckuk: Peking will die Dollar-Dominanz knacken

manager magazin – Klaus Boldt: Bertelsmann – Gütersloh reloaded

sueddeutsche.de – Titus Arnu: Atmen! Pressen! Twittern!

Frankfurter Rundschau – K. Doemens, Chr. Siepmann: Grün gewinnt, FDP verliert

Cicero online – Alexander Marguier: Nicht mehr weit zur Gesinnungsdiktatur

WirtschaftsWoche – Bernd Kupilas: New York Times verkauft Regionalzeitungen

Zeit Online – Wolfgang Streek: Das Dopingregime des Pump-Kapitalismus ist lebensgefährlich

Schreiben Sie einen Kommentar

Ja, ich möchte über neue Blog-Beiträge per E-Mail informiert werden.