Schrift verkleinern Schrift vergrößern
RSS RSS-Feed

Nebenbei

  • Lindners Stepptanzboden

    Nichts währt ewig. Diese älteste aller Binsenweisheiten tritt auch die FDP. Zwei Hemmnisses könnten ihr demnächst den Garaus machen: Sie hat sich zum Anhängsel ihres Vorsitzenden Lindner gemacht. Und: Ihr Bild vom Menschen, der aus eigener Kraft sein Leben gestaltet, erweist sich in Krisen als Hirngespinst. In der Finanz- und Bankenkrise wären viele FDP-Anhänger auf den Hund gekommen, hätte ihnen der Staat nicht gegen ihre politische Überzeugung geholfen. Dieser Akt wiederholt sich nun in der Corona-Krise. Das Menschenbild der FDP ist nicht krisentauglich. Kommt es hart auf hart, geht es nicht ohne starken Staat. Krisen sind für die FDP gefährlich. Sie bescheren ihr Sinnkrisen. Prallen sie auf Personalkrisen, wird es dramatisch. Diesen Punkt hat die FDP erreicht. Sie fungiert als Lindners Stepptanzboden. Von seinen Stärken kann sie nicht profitieren. Wohl aber leidet sie unter seinen Schwächen. Ob sie 2021 in den Bundestag kommt, ist ungewiss. Selbst wenn es ihr gelingt, wäre sie am Ende, sollte sie es nicht in die nächste Regierung schaffen. Doch wer soll mit ihr koalieren? Für Grün-rot-gelb reicht es nicht, für Schwarz-grün wird sie nicht gebraucht. Dass sie erklären kann, warum sie in den Bundestag gehört, ist fraglich. Sie könnte also demnächst in die Binsen gehen. Mit dieser Aussicht ließe sich Wahlkampf machen. Dafür wäre Lindner der richtige Mann.- Ulrich Horn

… Aufgelesen …1

Freitag, 23. Dezember 2011

Blog-Tipps

NachDenkSeiten – Michael Hartmann: Die doppelte Spaltung der Gesellschaft

Cicero – Christoph Seils: Das Netz als Gosse

Spiegel Online – (arnz) Presseschau zu Wulff:  Ein Befreiungsschlag sieht anders aus

DerWesten – Tobias Fülbeck: Professor beschimpft Studenten der TU Dortmund

Rheinische Post – Reinhard Kowalewski: Die Not der NRW-Konzerne

FAZ – Günter Bannas: Guttenberg und Lindner – Talente oder Stars?

FAZ – Martin Otto: Die Finanzen der Bundespräsidenten – Heuss baute mit Wüstenrot

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ja, ich möchte über neue Blog-Beiträge per E-Mail informiert werden.